Foodblog

Rezept: Pastel de Nata mit karamellisiertem Zucker

Wenn wir zum Abendessen bei Jenny und Philipp eingeladen sind, bedeutet das immer sehr leckeres Essen! Beim letzten Mal gab es als Dessert »Pastel de Nata«. Bisher kannte ich die vermutlich aus Portugal stammenden Törtchen, bestehend aus Blätterteig und einer Cremefüllung, nicht.

Pastel de Nata [pɐʃˈtɛɫ dɯ ˈnatɐ] (Plural: Pastéis de Nata) oder Pastel de Belém [pɐʃˈtɛɫ dɯ bɯˈlɐ̃ĩ] (Plural: Pastéis de Belém) ist ein Blätterteigtörtchen mit Pudding, das vermutlich bereits vor dem 18. Jahrhundert von den Mönchen des Mosteiro dos Jerónimos (Hieronymus-Kloster) in Belém, heute ein Stadtteil Lissabons, hergestellt wurde.

Die durch protugiesische Gastarbeiter in Deutschland und Luxemburg eingeführten Blätterteigtörtchen sind in jedem Fall super lecker und als kleines Dessert, mit beispielsweise Himbeeren als Dekoration, sehr zu empfehlen.

Das folgende Rezept habe ich von Jenny und Philipp bekommen und gebe es gerne weiter. 🙂

 

Die Zutaten

  • 1 Packung Blätterteig
  • 1/2 TL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1/4l Milch
  • 1 Zimtstange
  • 135g Zucker
  • 3 Eigelb & 1/2 Eiweiß

 

Zubereitung

Aus dem Blätterteig Kreise ausstechen und in eine gebutterte Muffinform geben. Die Vanille mit Butter, Milch und Zimtstange aufkochen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Das Mehl, Zucker und eine Prise Salz hinzugeben und unter Rühren aufkochen. Anschließend das Ganze ca. 5 Minuten abkühlen lassen.

Nachdem das Ei untergerührt wurde, die Masse in der Muffinform verteilen.

Die Muffinform mit Inhalt bei 200°C gute 15 Minuten im Backofen backen und die Blätterteigtörtchen anschließend mit braunem Zucker karamellisieren.

Schmecken lassen! 😉

Das könnte noch interessant sein

Keine Kommentare

Kommentieren