Urlaub & Reisen

Insel Juist: Sonnenuntergang auf der Hohen Düne bei Friesen-Tapas

Rebecca liebt Reisen, Natur, Kultur, Yoga, Wellness und gutes Essen. Zu reisen und darüber zu schreiben – davon träumte die Bielefelderin bereits seit ihrer Kindheit.
Auf ihrem Reiseblog »Rebeccas Welt« – quasi die Erfüllung ihres Traums – könnt ihr ihre Beiträge zu genau den oben genannten Themen nachlesen.

Rebecca kam gerade frisch und erholt von den Gesundheitstagen auf Juist, als sie meine Anfrage in ihrem Postfach fand. Für meine Serie »Lieblingsplätze an der Nordsee« hat sie mir einen Text mit tollen Tipps und schönen Fotos zu ihrem Lieblingsplatz Juist geschickt. Viel Spaß beim Lesen! 🙂

Welchen Lieblingsort/welche Lieblingsorte hast du an der Nordsee?
Da ich als Kind mit meiner Familie oft da war, mag ich die ostfriesischen Inseln sehr gerne, vor allem Baltrum, Spiekeroog und Juist.

Was macht Juist zu deinem Lieblingsort?
Ich habe gerade eine Woche für meinen Reiseblog Rebeccas Welt auf Juist verbracht und die Insel ganz neu für mich entdeckt. Ich liebe es, dass man dort immer ganz schnell am Strand ist, weil die Insel so schmal ist. Ich mag die Ruhe, denn auf Juist gibt es keine Autos, nur Pferdekutschen. Und der Sand ist einfach wunderschön weiß und fein.

Was kann man schönes auf Juist unternehmen?
Den Sonnenuntergang sollte man sich auf der Hohen Düne anschauen und dazu die Friesen-Tapas bestellen. Eine friesische Teezeremonie im Lütje Teehuus darf natürlich auch nicht fehlen, das niedliche blau-weiße Porzellan dort ist ein echter Hingucker. Ansonsten Strandspaziergänge oder eine Radtour zur Domäne Bill, dort findet ihr Natur pur und es gibt den berühmten Rosinenstuten.

Was muss man auf Juist auf jeden Fall erlebt/gemacht haben?
Eine Wattwanderung bei Wattführer Heino. Er macht seinen Job mit großer Leidenschaft und weiß daher, wie man Groß und Klein für Herzmuscheln, Sandpierwürmer und das UNESCO-Weltkulturerbe Wattenmeer begeistert.

Rebecca findet ihr im Internet unter www.rebeccasreisen.de, auf Facebook und Instagram.

Das könnte noch interessant sein

Keine Kommentare

Kommentieren